Schlagwort-Archive: Writers-in-Prison-Day

Autorenkollektiv macht verfolgten Schriftstellern ein großes Geschenk

KisteBücherEinen Monat lang haben wir gesammelt und eine ganze Woche lang ausgezählt. Nun, pünktlich zu Weihnachten, steht sie fest, die Summe, welche wir zugunsten verfolgter Schriftsteller zusammengetragen haben:

Vom 15. November, dem Writers-in-Prison-Day, bis zum 15. Dezember konntet ihr bei fast allen Mitgliedern unseres Autorenkollektivs handsignierte Bücher erwerben, deren Reingewinn nun dem Gießener Verein „Gefangenes Wort e.V.“ zugute kommt, der sich für politisch verfolgte Autoren und deren Familien einsetzt und auf ihre Schicksale aufmerksam macht. Die Resonanz, auf die diese Aktion bei euch gestoßen ist, hat uns alle sehr begeistert und vermutlich hat keiner von uns bis zu diesem Zeitpunkt so viele Bücher privat verkauft.

Insgesamt wurden fast 50(!) Bücher verkauft, wobei es so manch ein Käufer nicht beim Kaufpreis belassen, sondern noch ein paar Euro als Spende obendrauf gepackt hat. Und auch wir haben anlässlich des Weihnachtsfestes die beigesteuerten Summen etwas aufgerundet, sodass wir am Ende voller Stolz verkünden können, dass das AKzwanzig13 dem Verein Gefangenes Wort eine Spende von insgesamt 310 Euro überreichen wird!

Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Käufern, dass sie diese Aktion unterstützt haben, und wünschen ihnen sowie all unseren übrigen Lesern, Followern und Freunden auf diesem Weg ein ruhiges und fröhliches Weihnachtsfest!

Übrigens: Signierte Bücher könnt ihr natürlich auch weiterhin bei uns erwerben. Und falls ihr die Aktion verpasst habt, den Verein Gefangenes Wort aber dennoch unterstützen möchtet, dann freuen sich die Verantwortlichen über eure Spende auf folgendes Konto:

Gefangenes Wort e.V.
Sparkasse Gießen
Kontonummer: 205028608
Bankleitzahl: 513 500 25
BIC: SKGIDE5F
IBAN: DE 18513 50025 02050 28608

Advertisements

15. November, Writers-in-Prison-Day

Wir können uns gar nicht oft genug vor Augen führen, welches Glück wir genießen, als Autoren in einem Land zu leben, in dem wir nicht wegen unserer Ansichten und Äußerungen verfolgt werden. Ein Land, in dem wir unbehelligt zu allem Stellung beziehen können, wenn wir es wollen, so wie es beispielsweise Mike in seinem Blog des öfteren tut.

Viele unserer Kolleg/innen können das nicht. Sie werden verfolgt, eingesperrt oder bedroht, oftmals von der eigenen Regierung. Auf ihre Schicksale aufmerksam zu machen, ihren Geschichten eine Öffentlichkeit zu geben, dem hat sich der PEN (Poets, Essayists, Novelists) verschrieben, der sich als Anwalt des freien Wortes versteht und halbjährlich, in einer so genannten Caselist, über aktuelle Fälle informiert.
Um auf diese aufmerksam zu machen, wird seit 1980 am 15. November weltweit der sogenannte Writers-in-Prison-Day begangen, an dem die nationalen PEN-Zentren und andere Organisationen die internationale Öffentlichkeit an diese Fälle erinnern.

Auch wir wollen in diesem Jahr einen Beitrag leisten und verfolgten Schriftstellern helfen. Vom 15. November bis zum 15. Dezember werden wir deshalb unsere Romane, die ihr direkt bei uns bestellt, für euch signieren und den Erlös dem Gießener Verein „Gefangenes Wort e.V.“ zukommen lassen, der damit bedrohten Schriftstellern und ihren Familien hilft und der längerfristig das Ziel verfolgt, die Universitätsstadt Gießen zu einer „Stadt der Zuflucht“ zu machen, in dem verfolgte Schriftsteller für eine bestimmte Zeit eine Unterkunft finden und ein Stipendium erhalten können.

Falls ihr also noch ein persönliches Weihnachtsgeschenk für eure Lieben sucht, nutzt die Gelegenheit und tut gleichzeitig etwas Gutes: Unterstützt „Gefangenes Wort e.V.“, indem ihr ein signiertes Buch bei uns kauft oder – noch besser – indem ihr direkt an den Verein spendet.

Auf unseren persönlichen Webseiten findet ihr die Romane, die ihr bei uns erwerben könnt:

Henning Mützlitz

Stefan Schweikert

Judith & Christian Vogt

Marco Findeisen

Mike Krzywik-Groß