Die Heldenreise beginnt

Gestern ist Die Heldformel erschienen. Der Stoff, aus dem gute Geschichten sind ist mehr als eine simple Erzählung, aber auch mehr als ein Sachbuch oder eine CD. Die Heldformel ist alles drei zusammen. Mike Krzywik-Groß und Ralf Kurtsiefer bringen ein Praxishandbuch für (angehende) AutorInnen heraus. Auch die AKzwanzig13-Mitglieder Stefan Schweikert und Christian Lange sind an diesem Gemeinschaftsprojekt beteiligt. Doch worum geht es genau? Schauen wir doch mal genauer hin.

Das Überleben im Schatten der Pyramide des unsterblichen Gottkaisers ist hart. Umso glücklicher ist der junge Pahlek, als er in der Arena Barnors eine magere Pantherkeule ergattert. Doch als ihm plötzlich der Mord an einem Senator angehängt wird, muss er sich entscheiden: Flieht er oder begibt er sich auf eine Reise, die ihn zum Helden machen könnte …

Sie merken: Das Abenteuer ruft! Doch wie schreibt man eigentlich eine spannende Geschichte? Gibt es ein Rezept, eine Heldformel? In diesem crossmedialen Leitfaden für Autoren vermischen sich Theorie, Inspiration und angewandte Praxis: Mike Krzywik-Groß schlüsselt zusammen mit sieben weiteren Phantastik-Autoren die extra für dieses Projekt verfasste Erzählung Barnors Herz auf und erklärt anschaulich die Prinzipien einer klassischen Heldenreise.
Vertont wurden deren zwölf Stationen von Ralf Kurtsiefer. Der versierte Komponist steuerte einen cineastischen Soundtrack bei, der vielleicht auch Sie zu inspirieren vermag. Ein höchst unterhaltsames Praxishandbuch zur Heldenerschaffung mit einem heldenhaften Cover von Nicole Altenhoff.

Gemeinsam mit: Anja Helmers, Ann-Kathrin-Karschnick, Christian Lange, Gudrun Schürer, Melanie Kurtsiefer, Stefan Schweikert und Torsten Exter.

heldformelcoverbig

Advertisements

Das ist alles nur ausgedacht!

Das Antiquariat Barth, das sich mit Rollenspielen, Tabletops & Ähnlichem beschäftigt, hat uns die Möglichkeit gegeben unser Kollektiv vorzustellen. Folgt dem Link und schaut euch auf den Seiten des Antiquariats um. Vielleicht entdeckt ihr noch mehr spannende Dinge.

Vielen Dank.

http://www.die-hesepak.de/category/vorgestellt/


Auf die Ohren.

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Ulisses Spiele veröffentlicht das Label Chaussee Soundvision Bücher des AKzwanzig13.

In Lüneburg laufen zur Stunde die Aufnahmen zu den Romanen der Reihe Das Schwarze Auge. Khunchomer Pfeffer, für dass sich Marco Findeisen zusammen mit Eevie Demirtel als Autor verantwortlich zeigt, ist schon als Download verfügbar. Die CD-Variante vorbestellbar. Auch der zweite Teil ist bereits angekündigt, ebenso wie Riva Mortis von Mike Krzywik-Groß.

Doch dem nicht genug. Unter dem Motto Eure Stimme für Aventurien können sich Fans und Freunde der DSA-Literatur bewerben, um eine Gastrolle in der nächsten Produktion zu erhalten. Dabei handelt es sich um die Kurzgeschichtensammlung Schattenlichter an der beinahe das gesamte Autorenkollektiv mit Erzählungen beteiligt war. Wir sind gespannt.

hoerbuch1.jpg


Dawn of a new Era

AK_2015Leicht verspätet, aber dennoch: Frohes neues Jahr euch allen! Obwohl wir nicht die Zeit finden, unseren Blog regelmäßig zu pflegen, ist das AK so aktiv wie eh und je.

Oben seht ihr einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr – es spricht alles dafür, dass 2016 ähnlich viel Spaß machen wird!

Die meisten von uns arbeiten gerade an neuen Geschichten und Buchprojekten, damit ihr im Jahr 2016 genauso viel von uns zu lesen bekommt wie im vergangenen Jahr. So viel kann man versprechen: Es enstehen gerade viele sehr spannende Romane, Novellen und Kurzgeschichten – und neben den Einzelpublikationen tauchen viele von uns auch wieder in gemeinsamen Projekten auf!

 


FeenCon 2015 – oder: Schwitzen in Mos Eisley

Die Con-Saison geht weiter: Am vergangenen Wochenede stand mit der FeenCon eine traditionsreiche Veranstaltung im Wüstenklima von Mos Eisl… ähm, Bad Godesberg auf dem Programm. Der mondäne Kurort am Rande der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn ächzte deutlich vernehmbar ob der Hitze, aber es half ja alles nichts: Im Reigen der Spielrunden, Workshops und Lesungen durfte auch das AK nicht fehlen, denn schließlich befinden sich derzeit einige spannende Projekte in der Planung oder sind vor Kurzem veröffentlicht worden.

Los ging’s am Samstag mit der Lesung von Judith aus „Geister des Landes 3“. Der Jugend-Fantasy-Nerd-Eifel-Nazi-Werwolf-Roman ist vor nicht allzu langer Zeit bei Ammianus erschienen und fand beim thematisch affinen FeenCon-Publikum natürlich guten Anklang.

K1600_P1020308 K1600_P1020315

Direkt im Anschluss folgte der Workshop zu „Eis&Dampf“, dem Steampunk-Settingband für das Fate-Rollenspielregelwerk, an dem fast das gesamte AK mitgewirkt hat. Unter der Federführung von Nummer Eins, der gemeinsam mit Judith als Herausgeber fungiert, erhielt man einen Einblick in die alternative Hintergrundwelt des 19. Jahrhunderts, die ja bereits durch den Roman „Die zerbrochene Puppe“ sowie die daran anknüpfende Kurzgeschichten-Anthologie „Eis und Dampf“ etabliert wurde. Judith erläuterte mit Unterstützung von Hannah Möllmann, die viele Zeichnungen und Karten zu dem Band beigesteuert hat, u.a. Archetypen und Regeladaptionen, Nummer Eins gab einen Eindruck vom Layout und einen Einblick in streng geheime Tittenfenster. Henning schilderte, wie die einzelnen Regionsbeschreibungen, die so genannten „Blickpunkte“ aufgebaut sind, so dass man mit wenig Vorbereitung in einer Region der Wahl mit dem Spielen beginnen kann. „Eis&Dampf“ befindet sich laut dem Uhrwerk Verlag derzeit im Druck, und mit ein bisschen Glück kann man den Band auf der RatCon im August in der Hand halten.

K1600_P1020322 K1600_P1020326 K1600_P1020327

Am Abend stand die „Umray“-Lesung an, die hochwertige Anthologie mit dystopischen Kurzgeschichten und Artworks aus dem Papierverzierer Verlag, zu der auch das AK viele Beiträge beigesteuert hat. Das Lesen überließen wir den Kollegen Daut, Ulmer und Hirano, wir beschränkten uns aufs Schwitzen im Zuschauerraum – unten Mike gemeinsam mit Herausgeber Joachim Sohn und obligatorischem FeenCon-Equipment.

K1600_P1020371 K1600_P1020386

Der Tag klang mit vielen Gesprächen mit Freunden und Bekannten aus, bevor am Sonntag weitere Programmpunkte anstanden – obwohl die Hitze doch merklich ihren Tribut gefordert hatte und die Con deutlich weniger belebt war als noch am Samstag. Nichtsdestotrotz gab Mike gemeinsam mit Niko Hoch am Vormittag einen Einblick in die Planungen zur kommenden Thorwal-Regionalspielhilfe für Das Schwarze Auge. Die Region ist für viele AKler eine Herzensangelegenheit, so dass wir uns darauf freuen, an ihrer Ausgestaltung unter DSA5 mitzuwirken.

K1600_P1020396

Anschließend ging es mit der Lesung aus „Wächter der letzten Pforte“ weiter. Der High-Fantasy-Roman von Henning und Christian Kopp ist letztes Jahr im Papierverzierer Verlag erschienen und derzeit für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Man erfuhr viele Dinge zum Hintergrund der Welt Caldris mit ihren vielfältigen politischen und religiösen Konflikten, und in einigen gelesenen Szenen konnte man einen Eindruck von Magie, Action und Intrigen des Romans gewinnen.

K1600_P1020398 K1600_P1020409

Alles in allem war es für die anwesenden AKler eine richtig schöne FeenCon mit vielen interessanten Veranstaltungen und Begegnungen – allerdings ist eine Convention bei Temperaturen von annähernd 40 Grad Außentemperatur (von der Sauna im Inneren der Halle wollen wir gar nicht erst reden …) eine Herausforderung ganz besonderer Art, die man nicht allzu oft im Jahr braucht …


NordCon? Nicht ohne das AK!

IMG_4617

Am letzten Wochenende öffnete der Nordcon seine Pforten für die Rollenspielbegeisterten, die LARPer, die Brettspieler, die Bibliophilen, die Kartenspieler, die Würfler, die Cosplayer und etliche mehr.
In diesem wunderbar vielfältigen Ambiente durfte natürlich auch das AKzwanzig13 nicht fehlen. Mike, der hier seit vielen Jahren Stammgast ist, sowie Christian #2 stellten dieses Jahr „Umray“ vor. Diese dystopische Kurzgeschichtensammlung aus dem Papierverziererverlag vereint Kurzgeschichten und Illustrationen dazu in einem einzigartigen „Textual & Visual Artbook“.
Da unsere beiden Autoren nur eine Stunde Zeit hatten das Buch vorzustellen, beschränkten sie sich auf drei Geschichten aus dem Buch (obgleich das AK ganze fünf Geschichten zur Sammlung beisteuerte).
Wie ihr auf obigem Foto sehen könnt, braucht man auch mindestens zwei Autoren für die Vorstellung des Buches. Einer liest, der andere zeigt die Illustrationen! 😉

 

IMG_4633

 

Vielen Dank für die Fotos an Turamania Art.


WGT 2015

IMG_3430-1

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem Judith, Christian #1 & Christian #2 bereits während der Leipziger Buchmesse in der Absintherie Sixtina aus „Eis & Dampf“ und „Der zerbrochenen Puppe“ gelesen haben, waren letztes Wochenende Mike & Christian #2 dran.
Und dieses Mal hatten beide volles Haus. Zwar waren nicht alle Gäste explizit wegen der angekündigten Steampunklesung gekommen (es gab wohl auch das eine oder andere Konzert, was mit einem gewissen Festival namens WGT zu tun haben soll), trotzdem war die Absintherie voll und nicht wenige der Schwarzgekleideten lauschten den Geschichten unserer beiden Kollegen.
Interesse bei den Zuhörern wurde auf jeden Fall geweckt, auch durch gewisse, nebulöse Hinweise auf ein bald erscheinendes Rollenspiel….
Und da die beiden sich gerade warmgelesen haben, machen sie schon in zwei Wochen weiter. Auf dem Nordcon stellen Mike & Christian #2 ihre Beiträge zur Umray-Anthologie vor.

 

IMG_3400-1 IMG_3480-1 IMG_3449-3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank für die Fotos an Turamania Art.